Notseite der Gemeinde Neunkirchen

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Südwestfalen-IT (SIT) ist am 29. Oktober 2023 Ziel eines Cyberangriffs mit Ransomware (sog. Erpressungstrojaner) geworden, der aktuell die Handlungsfähigkeit der kommunalen Verwaltungen beeinträchtigt. Die SIT ist der Daten-Dienstleister der Gemeinde Neunkirchen.

Neben der Gemeinde Neunkirchen sind weitere 72 Mitgliedskommunen aus dem Verbandsgebiet in Südwestfalen, darunter die Landkreise Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen-Wittgenstein, Soest sowie mehrere Kommunen im Rheinisch-Bergischen Kreis betroffen.

Um die Weiterverbreitung der Schadsoftware innerhalb des Netzwerks zu verhindern, wurden die Verbindungen des Rechenzentrums zu und von allen Verbandskommunen gekappt. Infolgedessen können die Verwaltungen derzeit auf viele von der SIT bereitgestellte Fachverfahren und Infrastrukturen nicht zugreifen und sind in ihren Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger eingeschränkt.

Bürgerinnen und Bürger, die nach dem 27. Oktober 2023 Online-Services (Formulare, Anträge etc.) genutzt haben oder Anträge oder Anfragen per E-Mail eingereicht haben, werden gebeten, diese erneut per E-Mail oder per Post einzureichen, damit diese Anliegen bearbeitet werden können.

Wir informieren laufend auf dieser Homepage sowie bei Instagram und Facebook.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kontakt zur Verwaltung

Die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung sind während der regulären Öffnungszeiten persönlich erreichbar. Die Öffnungszeiten sind:

  • Montag, Dienstag 8:30 – 12:00 Uhr 13:30-15:30 Uhr
  • Mittwoch 8:30 – 12:00 Uhr
  • Donnerstag 8:30 – 12:00 Uhr 14:00 - 17:00 Uhr
  • Freitag 8:30 – 12:00 Uhr

Telefonisch ist die Verwaltung wieder wie gewohnt unter allen dienstlichen Rufnummern erreichbar. Das Telefonverzeichnis finden Sie hier

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zudem wieder unter ihren alten E-Mail-Adressen mit der Endung "@neunkirchen-siegerland.de" erreichbar. Die vorübergehenden Notfall-Adressen mit der Endung "@gemeinde-neunkirchen.de" laufen daher nach einer Übergangszeit aus. 

Wenn Sie Dienstleistungen des Bürgerbüros in Anspruch nehmen möchten, wird eine Terminvereinbarung über den Buchungskalender unter www.terminland.de/neunkirchensiegerland dringend empfohlen. 

Europawahl 2024: Wahlergebnis der Gemeinde Neunkirchen

Hier finden Sie die Ergebnisse der Europawahl: https://wahlen.kdvz.nrw/production/EW2024/05970036/praesentation/index.html.

Natur hautnah erleben

Erster Trekkingplatz in Neunkirchen ab sofort buchbar

Vom Vogelgezwitscher geweckt werden, frühstücken, wenn die Tautropfen in der Morgensonne glitzern, Eichhörnchen bei waghalsigen Klettermanövern beobachten und abends unter einem Meer von Sternen einschlafen: Wer inmitten des Waldes sein Quartier aufschlägt, kann die Natur hautnah erleben.

Allerdings ist Wildcampen in Deutschland nur sehr eingeschränkt möglich und kann sogar mit einem Bußgeld belegt werden. In vielen Wanderregionen gibt es inzwischen aber eine ganz legale Möglichkeit, um im „Hotel der 1000 Sterne“ zu übernachten: auf einem Trekkingplatz. Auch in der Gemeinde Neunkirchen kann ein solches Angebot ab sofort wahrgenommen werden.

„Die Initiative dazu kam vom Naturpark Sauerland-Rothaargebirge“, informiert Sonja Berg, im Rathaus u.a. zuständig für den Tourismus vor Ort. Im Gegensatz zum wilden Campen profitieren die Nutzer der Trekkingplattform von einigen Vorteilen und etwas mehr Komfort: Die Zeltplattform im Neunkirchener Wald ist aus robustem Lärchenholz gearbeitet. Auf der erhöhten Fläche von 3,50 mal 4,50 Meter liegt man eben und vor Tieren geschützt. Das Zelt wird nicht mit Heringen im Boden fixiert, es kann an Ösen mittels einer mitzubringenden Schnur an der Plattform befestigt werden. Besonders praktisch sind die Sitzgruppe und die Bio-Kompost-Toilette, die das Angebot ergänzen.

„Nachhaltiger Urlaub gewinnt immer mehr an Bedeutung. Und auch für Freiheits-, Abenteuer- und Ruhesuchende wird der Aufenthalt im Wald immer attraktiver“, weiß auch Bürgermeister Marco Schwunk. „Mit der Trekkingplattform kommen wir diesen Wünschen als erste Kommune im gesamten Kreis entgegen.“ Die Kosten pro Nacht sind moderat: Aktuell werden 10 Euro pro Zelt erhoben. Buchbar ist die autarke und naturnahe Übernachtungsmöglichkeit von Mai bis Oktober.

Damit die Trekking-Fans die Abgeschiedenheit und Unabhängigkeit genießen können, wird der Standort der Plattform nicht veröffentlicht. Wer das Areal nutzen möchte, erhält die Koordinaten erst bei der Buchung. Diese erfolgt vorläufig über die Homepage der Gemeinde.

„Die Projektkosten belaufen sich auf rund 13.000 Euro. Davon werden 80 Prozent über die Kleinprojekteförderung des Landes NRW getragen, deren Beantragung hier über den LEADER-Regionalverein 3-Länder-Eck läuft“, freut sich Sylvia P. Heinz, die Leiterin der Stabsstelle „Regionale Entwicklung“ über die finanzielle Unterstützung. Die Vorarbeiten für die Fläche, darunter auch das Fundament für die Plattform, wurden vom örtlichen Bauhof geleistet.

„Eine weitere Plattform im Gemeindegebiet ist übrigens in Planung“, verrät Sylvia P. Heinz. Auf diese Weise kann das besondere Outdoor-Erlebnis mit einer schönen Wanderung verbunden werden. Also: Auf ins Naturkino!

 

Bildzeile: Ein Naturlagerplatz im Neunkirchener Wald: Verena Landau und Roswitha Still (beide LEADER-Region 3-Ländereck) freuen sich gemeinsam mit Sonja Berg (Tourismus), Bürgermeister Marco Schwunk und Sylvia Heinz (Leiterin der Stabsstelle „Regionale Entwicklung“) über das neue Angebot im Kreis Siegen-Wittgenstein. Bald sollen innerhalb der Gemeinde, aber auch in anderen kreisangehörigen Kommunen weitere Trekkingplattformen folgen.