Notseite der Gemeinde Neunkirchen

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Südwestfalen-IT (SIT) ist am 29. Oktober 2023 Ziel eines Cyberangriffs mit Ransomware (sog. Erpressungstrojaner) geworden, der aktuell die Handlungsfähigkeit der kommunalen Verwaltungen beeinträchtigt. Die SIT ist der Daten-Dienstleister der Gemeinde Neunkirchen.

Neben der Gemeinde Neunkirchen sind weitere 72 Mitgliedskommunen aus dem Verbandsgebiet in Südwestfalen, darunter die Landkreise Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen-Wittgenstein, Soest sowie mehrere Kommunen im Rheinisch-Bergischen Kreis betroffen.

Um die Weiterverbreitung der Schadsoftware innerhalb des Netzwerks zu verhindern, wurden die Verbindungen des Rechenzentrums zu und von allen Verbandskommunen gekappt. Infolgedessen können die Verwaltungen derzeit auf viele von der SIT bereitgestellte Fachverfahren und Infrastrukturen nicht zugreifen und sind in ihren Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger eingeschränkt.

Bürgerinnen und Bürger, die nach dem 27. Oktober 2023 Online-Services (Formulare, Anträge etc.) genutzt haben oder Anträge oder Anfragen per E-Mail eingereicht haben, werden gebeten, diese erneut per E-Mail oder per Post einzureichen, damit diese Anliegen bearbeitet werden können.

Wir informieren laufend auf dieser Homepage sowie bei Instagram und Facebook.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kontakt zur Verwaltung

Die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung sind während der regulären Öffnungszeiten persönlich erreichbar. Die Öffnungszeiten sind:

  • Montag, Dienstag 8:30 – 12:00 Uhr 13:30-15:30 Uhr
  • Mittwoch 8:30 – 12:00 Uhr
  • Donnerstag 8:30 – 12:00 Uhr 14:00 - 17:00 Uhr
  • Freitag 8:30 – 12:00 Uhr

Telefonisch ist die Verwaltung wieder wie gewohnt unter allen dienstlichen Rufnummern erreichbar. Das Telefonverzeichnis finden Sie hier

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zudem wieder unter ihren alten E-Mail-Adressen mit der Endung "@neunkirchen-siegerland.de" erreichbar. Die vorübergehenden Notfall-Adressen mit der Endung "@gemeinde-neunkirchen.de" laufen daher nach einer Übergangszeit aus. 

Wenn Sie Dienstleistungen des Bürgerbüros in Anspruch nehmen möchten, wird eine Terminvereinbarung über den Buchungskalender unter www.terminland.de/neunkirchensiegerland dringend empfohlen. 

Europawahl 2024: Wahlergebnis der Gemeinde Neunkirchen

Hier finden Sie die Ergebnisse der Europawahl: https://wahlen.kdvz.nrw/production/EW2024/05970036/praesentation/index.html.

Marco Schwunk ist neuer Bürgermeister in Neunkirchen

Der Kämmerer und Beigeordnete setzte sich mit 89,82 Prozent der Stimmen durch.

Die Gemeinde Neunkirchen hat einen neuen Bürgermeister: Marco Schwunk (parteilos), der mit Unterstützung aller vier im Rat vertretenen Parteien angetreten war, hat die Wahl am heutigen Sonntag deutlich gegen Nina Lucke (parteilos) gewonnen. Der Kämmerer und Beigeordnete der Gemeinde Neunkirchen kam auf 89,82 Prozent der Stimmen. Auf die medizinische Fachangestellte Nina Lucke entfielen 10,18 Prozent.

Schwunk lag bei der Auszählung in allen 14 Wahllokalen vorn. 10.111 Bürgerinnen und Bürger waren zur Abstimmung aufgerufen, 2.576 gaben schließlich ihre Stimme ab. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 25,48 Prozent. „Selbstverständlich nehme ich den Auftrag der Bürgerinnen und Bürger an. Ich werde den guten Kurs beibehalten, auf den die Gemeinde Neunkirchen während der vergangenen Jahren gebracht wurde“, freute sich Marco Schwunk nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses.

An diesem Kurs hat auch Schwunk selbst einen großen Anteil: Seit 2012 ist er Kämmerer der Gemeinde Neunkirchen. 2019 übernahm er die Funktion des Beigeordneten und war somit Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters. Bis 2021 leitete er zudem den Fachbereich Finanzen. Ferner ist der Eiserner Geschäftsführer der Kommunalen Betriebs-GmbH, also des Familienbads, und Vertreter in der Gesellschafterversammlung der Heller Grund GmbH & Co.KG, die als Investorengemeinschaft für die Umgestaltung der Ortsmitte mitverantwortlich ist. Der diplomierte Verwaltungs- und Betriebswirt ist außerdem mit der Haushaltsführung des Abwasserverbandes Hellertal (AVH) betraut.

Schwerpunkte sollen in den nächsten sieben Jahren im Bereich der schulischen Bildung, der Stadtentwicklung sowie in der Wirtschaftsförderung liegen. Für seine Amtszeit hat sich Marco Schwunk zudem die Unterstützung des Ehrenamts, die Weiterentwicklung des Umwelt- und Klimaschutzes und einen ausgeglichenen Haushalt auf die Fahnen geschrieben. Als Vater dreier Kinder liegt ihm nicht zuletzt die Stärkung von Familien am Herzen: „Neunkirchen soll ein lebenswerter Wohnort und ein attraktiver Arbeitgeber bleiben“, betont Schwunk.

Als die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl im Otto-Reiffenrath-Haus verkündet wurden, war auch Schwunks Ehefrau Miriam vor Ort. „Meine Dank gilt nicht zuletzt meinen Freunden und meiner Familie, die mich in der Entscheidung, als Bürgermeister zu kandidieren, immer unterstützt haben“, so der künftige Verwaltungschef.

Eine Wahl war in Neunkirchen nötig geworden, weil der ehemalige Bürgermeister, Dr. Bernhard Baumann, sein Amt zum 1. Oktober auf eigenen Wunsch aufgegeben hatte und als Hauptgeschäftsführer zu den Bauverbänden NRW gewechselt war.

Nach dem Cyberangriff auf die Südwestfalen IT (SIT) war zunächst fraglich, ob die Bürgermeisterwahl zum festgelegten Zeitpunkt würde durchgeführt werden können. Der fehlende Zugriff auf wichtige Daten führte etwa dazu, dass die Wahlbenachrichtigungen von der kommunalen Datenverabeitungszentrale (kdvz) in Frechen auf den Weg gebracht und die Briefwahlunterlagen komplett händisch auf Papiervordrucken ausgestellt werden mussten. Die erste Einberufung der Wahlhelfer war glücklicherweise unmittelbar vor dem Angriff erfolgt, ansonsten wäre die Durchführung der Wahl noch komplexer ausgefallen.