Notfall-Homepage der Stadt Hemer

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Europawahl 2024 gesucht!

Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Felsenmeerstadt werden am Sonntag, 9 Juni, für die Stimmabgabe zur Europawahl an die Wahlurnen gerufen. Für den Urnengang werden in Hemer 21 Wahllokale eingerichtet, die am Wahlsonntag von 8 bis 18 Uhr ihre Türen öffnen. Die Stadt Hemer ist dabei auf die ehrenamtliche Mithilfe von Wahlhelferinnen und Wahlhelfern angewiesen, die unter anderem den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahlhandlung in den Wahllokalen gewährleisten und um 18 Uhr die Wahlergebnisse für die Wahlbezirke feststellen.

Helfen kann, wer selbst zur Europawahl wahlberechtigt ist. Wahlberechtigt sind alle Deutschen sowie alle in Deutschland wohnhaften Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und –bürger), die am Wahltag 16 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten in Deutschland oder einem EU-Mitgliedsstaat wohnen und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Die Mitglieder der Wahlvorstände treten vor Beginn der Wahlhandlung um 7.30 Uhr in den zugeteilten Wahllokalen zusammen. Ein Wahlvorstand besteht aus acht Mitgliedern. Gearbeitet wird in zwei Schichten. Um 18 Uhr finden sich alle Wahlhelfer wieder im zugeteilten Wahllokal zum Auszählen der Stimmzettel ein.

Den Mitgliedern der Wahlvorstände wird eine Aufwandsentschädigung (Erfrischungsgeld) in Höhe von 50 Euro gezahlt. Fahrtkosten können auf Antrag mit 0,40 Euro pro Kilometer erstattet werden.

Anmeldungen sind ab sofort beim Wahlbüro der Stadt Hemer telefonisch unter den Rufnummern 02372/551-111, -129 oder -110 oder per E-Mail an wahlen@hemer.de möglich.

Für eine Anmeldung sind Name, Adresse, Geburtsdatum sowie Telefonnummer notwendig.